FAQ - häufige Fragen

VORSCHLAG EINES KULTURPROJEKTS FÜR SCHULEN

  • Wie weiss ich, ob mein Projekt den Programmvorgaben entspricht?
    Die Richtlinien des Programms definieren die im Rahmen des Programms Kultur & Schule zulässigen Projektformen und die Anforderungen an die Gesuchstellerinnen oder den Gesuchsteller.
     
  • Kann ich ein Kulturprojekt vorschlagen, das ausserhalb der Unterrichtszeiten stattfindet (beispielsweise am Abend oder am Wochenende)?
    Grundsätzlich ist das möglich, sofern die Lehrperson die Erlaubnis ihrer Schulleitung oder Schuldirektion erhält. Die Lehrperson trägt während der ganzen Dauer der Veranstaltung (einschliesslich des Schülertransports) die Verantwortung über die Schülerinnen und Schüler.
     
  • Wie gehe ich bei der Projekteingabe vor?
    Die verschiedenen Unterlagen, die eingereicht werden müssen, finden Sie auf dieser Seite. Als Erstes laden Sie das Formular zur Eingabe eines Kulturangebots herunter und füllen dieses aus. Wenn ihr Angebot eine Vorführung (Musik, Tanz, Theater, Zirkus, Marionettentheater usw.) beinhaltet, füllen Sie ebenfalls das Budgetformular aus; für Workshops ist das hingegen nicht notwendig. In einem zweiten Schritt erstellen Sie ein pädagogisches Dossier für die Lehrperson. Eine Anleitung unterstützt Sie bei der Gestaltung des pädagogischen Dossiers. Sobald Sie Ihr Projekt und das pädagogische Dossier ausgearbeitet haben, reichen Sie die entsprechenden Dokumente auf der Seite «Ein Angebot einreichen» ein.
     
  • Warum muss ich ein Bild anhängen und was gilt es dabei zu beachten?
    Im Rahmen ihres Gesuchs müssen Sie eines oder mehrere Bilder zur Veranschaulichung der Kurzbeschreibung Ihres Angebots einreichen. Das Bild zieht die Aufmerksamkeit auf Ihr Projekt und sollte deshalb gut ausgewählt werden. Sie können ein Bild beilegen, das Ihre kulturelle Aktivität, Ihre Einrichtung, Ihr Logo usw. zeigt. Einige Regeln müssen dabei beachtet werden.
     
  • Welche Fristen zur Projekteingabe müssen eingehalten werden?
    Projekte können jederzeit auf der Seite Kultur und Schule eingereicht werden, müssen jedoch die vier im Programm vorgesehenen Termine pro Jahr berücksichtigen. Punkt 4 der Richtlinien des Programms beschreibt das Verfahren von der Projekteingabe bis zur Durchführung der Aktivität. Sollte Ihr Projekt noch vor der Fertigstellung des pädagogischen Dossiers eine Ankündigung auf dem Internetportal benötigen, wenden Sie sich an das Amt für Kultur, das Ihre Anfrage behandelt.
     
  • An wen wird mein Gesuch weitergeleitet und wann erhalte ich Bescheid?
    Ihr Gesuch wird an das Amt für Kultur weitergeleitet. Dieses bewertet die Qualität ihres Projektes in kultureller und künstlerischer Hinsicht. Bereits nach einigen Wochen erhalten Sie einen Bescheid. Sollte Ihr Gesuch abgelehnt werden, erhalten Sie einen schriftlichen Entscheid per Post. Wird das Projekt in kultureller Hinsicht positiv bewertet, erhalten Sie einen Vorentscheid über die gewährte finanzielle Unterstützung, vorausgesetzt das pädagogische Dossier wird genehmigt. Ihr pädagogisches Dossier wird den Ämtern für obligatorischen Unterricht zur Prüfung zugestellt. Innerhalb einer Frist von höchstens 3 Monaten erhalten Sie eine Antwort. Während dieser Zeit ist es möglich, dass Sie angefragt werden, Änderungen am Dossier vorzunehmen, um dieses zu verbessern. Schliesslich erhalten Sie vom Amt für Kultur den endgültigen Entscheid, der den anfänglichen Bescheid bestätigt.
     
  • Wie berechne ich den Preis meines kulturellen Angebots?
    Bei der Einreichung ihres Unterstützungsgesuchs müssen Sie einen den Schulen in Rechnung zu stellenden Betrag ohne eine allfällige Unterstützung durch das Programm Kultur und Schule angeben. Sie können denjenigen Betrag festlegen, der Ihre Kosten deckt, sofern er für die Schulklassen realistisch ist. Genehmigte Projekte können zu diesem Betrag (Normaltarif) und zu einem reduzierten Betrag (Tarif einschliesslich der Unterstützung von Kultur und Schule) angeboten werden. Das Amt für Kultur legt den Tarif inklusiv der Kultur und Schule-Unterstützung fest. Jede Klasse der obligatorischen Schule kann ihren Gutschein «Kultur und Schule» einmal im Jahr einlösen und somit ein vergünstigtes kulturelles Angebot des Programms nutzen.
     
  • Ich habe mehrere Angebote anzubieten, muss ich für jedes einzelne ein separates Gesuch einreichen?
    Jedes kulturelle Angebot wird auf dem Internetportal des Programms mit einem separaten Programmbeschrieb unter Angaben von Daten, Kosten usw. aufgeschaltet. Jede Kurzbeschreibung basiert auf einem Gesuchformular. Es ist somit notwendig, für jedes Projekt ein separates Gesuch einzureichen, ausser es bildet ein Teilangebot zu einem übergeordneten kulturellen Angebot.
     
  • Wo finde ich Beispiele pädagogischer Dossiers?
    Beispieldossiers für eine Vorführung oder für einen Museumsworkshop stehen Ihnen hier (Link bald verfügbar) zur Verfügung. Sie können sich von der Struktur und der Darstellung der Informationen inspirieren lassen. Selbstverständlich verfügt jedes Projekt über einen eigenen angepassten Inhalt.
     

ERHALT EINER FINANZIELLEN UNTERSTÜTZUNG FÜR DAS PROGRAMM

  • Welche Kosten kann das Programm übernehmen?
    Die genehmigten Projekte profitieren von diversen finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten. Eine Übersichtstabelle der Beträge befindet sich auf den letzten Seiten der Programmrichtlinien. Das Programm Kultur & Schule übernimmt keine Kosten in Zusammenhang mit der Erarbeitung einer Vorführung. Sie können dem Amt für Kultur ein separates Gesuch entsprechend den Angaben auf seiner Internetseite zukommen lassen.
     
  • Werden meine anfallenden Kosten für Fahrten zu Schulen oder Kulturorten vom Programm übernommen?
    Nein, die Fahrkosten der Kulturveranstalterin oder des Kulturveranstalters werden nicht zurückerstattet. Sie oder er berechnet diese bei der Projekterstellung und berücksichtigt sie bei der Festlegung des Preises für die Aktivität. Schulklassen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einer Veranstaltung fahren, werden ab September 2017 profitieren jedoch von einem vergünstigten Tarif entsprechend den Informationen unter diesem Link.
     
  • Wird ein finanzieller Beitrag an das Material, das die Schülerinnen und Schüler während meinem kulturellen Angebot nutzen, geleistet?
    Nein, auch für das Material wird keine zusätzliche finanzielle Unterstützung gewährt. Bei den Workshops ist die Unterstützung von Materialien in der Pauschale für die Gestaltung des gesamten Workshops inbegriffen.
     
  • Ist die Anzahl Projekte, die pro Jahr und pro Kulturanbieter unterstützt werden, beschränkt?
    Nein, es gibt keine Beschränkung.
     
  • Die Teilnahme an meinem Angebot ist auf unbegrenzte Zeit ausgerichtet; erhalte ich jedes Jahr eine neue finanzielle Unterstützung?
    Die Unterstützung für den Aufbau eines Projektes wird ein einziges Mal gewährt. Ein validiertes Dossier, das über mehrere Jahre bestehen bleibt, muss somit nicht jedes Jahr neu eingereicht werden. Für die Teilnahme an Ihrem kulturellen Angebot erhalten sie weiterhin finanzielle Unterstützun

ORGANISATION EINES GENEHMIGTEN KULTURELLEN ANGEBOTS

  • Wie melden sich Schulklassen für mein kulturelles Angebot an?
    Die Lehrpersonen der Schulklassen melden sich für Ihr Angebot auf dem Internetportal des Programms an. Das Anmeldeformular befindet sich unterhalb der Kurzbeschreibung zu jedem Projekt. Sie erhalten die Anmeldungen an Ihre E-Mail-Adresse, die Sie bei der Projekteingabe angegeben haben. Die Beantwortung allfälliger Fragen sowie die Bestätigung der Anmeldungen werden von ihnen ausgeführt. Bei Anmeldungen, die Sie auf anderem Weg erhalten, müssen Sie den Absender auf eine korrekte Eintragung auf der Programmseite hinweisen bzw. umleiten.
     
  • Was passiert, wenn ein kulturelles Angebot annulliert werden muss, obschon eine Anmeldung auf dem Internetportal des Programms theoretisch noch möglich ist?
    Es ist möglich, ein Angebot zu annullieren, allerdings muss das Amt für Kultur so schnell wie möglich darüber informiert werden, damit das entsprechende Angebot vom Netz genommen wird. Weiter sind Sie verpflichtet, die bereits angemeldeten Lehrpersonen schnellstmöglich über die Annullierung zu informieren.
     
  • Die maximale Teilnehmerzahl für mein Angebot ist erreicht; was muss ich nun tun?
    Sie müssen schnellstmöglich das Amt für Kultur informieren, damit die Online-Anmeldung geschlossen wird.
     
  • Kann eine Lehrperson die Leitung oder Führung von meinem Workshop/meiner Besichtigung übernehmen?
    Nein, eine Fachperson für die Kulturvermittlung bzw. Führung muss zwingend anwesend sein, damit sichergestellt wird, dass die Schülerinnen und Schüler eine Erfahrung machen, die sich vom gewohnten Schulalltag unterscheidet. Die Lehrperson ist während des Angebots anwesend und nimmt entsprechend vorgängiger Absprache mit der Kulturvermittlerin oder dem Kulturvermittler mehr oder weniger aktiv daran teil.