Datenbank für die Apps der iPads

Dokumente zum Herunterladen

Die Datenbank ist im Moment auf Französich aufgeschaltet, die Apps sind aber oft mehrsprachig.

Ziele der Datenbank

Die Datenbank der Apps erlaubt Ihnen auf die Listen der Applikationen für iPads zu greifen zu können. Die Apps wurden durch Ansprechpersonen Medien und Informatik des SEnOF's (Amt für französischsprachigen Unterricht) und Pädagogischen Mitarbeitern der Fachstelle fri-tic nach bestimmten Kriterien getestet und evaluiert.

Für diese Arbeit haben wir uns auf den folgenden Evaluationsbogen bezogen: Fiche d'évaluation (pdf).

Inhalte der Datenbank

Es wurden 393 Applikationen für iPads evaluiert: 

  • 143 Apps sind gratis.
  • Alle empfohlenen Apps stehen im Verwaltungssystem von fri-tic zur Verfügung (siehe unten).

Bis heute haben wir den Schwerpunkt auf Apps für den Zyklus 1-2 und die SuS mit sonderpädagogischem Förderbedarf gelegt. Um sich mit der Datenbank zu verbinden, drücken Sie bitte auf den folgenden Knopf. Name des Kontos : friportail. Es wird kein Passwort benötigt.

 
Die ausgewählten Applikationen wurden in Pakete nach Schulstufe und Zyklus integriert. Sie können in den Schulen via ein einfaches Managementsystem der Fachstelle fri-tic auf die iPads verteilt werden.

Mehr Infos über diese Lösung: https://www.fri-tic.ch/de/vereinfachtes-management-und-programm-fuer-volumenlizenzen-vpp-fuer-ipad-apps

Die Datenbank enthält auch die Apps der iPads, die im ATEM der PH Freiburg zur Ausleihe zur Verfügung stehen.

Wichtiger Hinweis zu den Finanzierungspaketen der Apps

Die Modalitäten zur Finanzierung der digitalen Unterrichtsmittel, insbesondere Software und Apps, werden im Rahmen der Umsetzung des Beitrages pro Schüler diskutiert.

Wir werden die Schulen und Gemeinden informieren, sobald ein Entscheid gefallen ist.

Bis zu einem Entscheid bleibt der Kauf der App-Pakete Sache der Gemeinden.

Mehr Informationen zu diesem Thema entnehmen Sie bitte der Antwort des Staatsrates an Gabriel Kolly 2017-CE-30, welche Software für den Unterricht wird vom Staat übernommen?

Besonderheiten der Datenbank

Sie enthält auch die Evaluationen der 293 bzw. 393 Apps, die nicht ausgewewählt wurden - dies verhindert Ihnen unnötige Käufe und Tests.

Organisation der Datenbank - verschiedene Ansichten

Liste  - Suchansicht

(liste - mode recherche)

Diese Ansicht enthält das Logo, den Titel, den Preis, die Schulstufe, den Fachbereich, die Ansicht der App-Pakete und einige Schlüsselwörter zur App. Die Beurteilung ist mit Sternen sichtbar.

Man kann die Listen drucken (empfohlene Apps Zyklus 1, empfohlene Apps Zyklus 2, etc.)

Übersicht -App

(Fiche courte- mode de consultation)

Über die Liste der Apps können die gesamten Infos zu einer App aufgerufen werden. Diese Übersicht enthält zusätzlich die Grösse, die Sprache, das Zielpublikum, die Spezialitäten und eine pädagogische Beschreibung und Anmerkungen des Evaluationsteams.

Über den Klick auf die Ikone der App gelangt man direkt zum Appstore.

komplete Evaluation

(Evaluation complète –

Mode expert-e)

Diese Ansicht gibt den Gesamtüberblick über den Ablauf der Evaluation. Sie enthält sämtliche Informationen zum Evaluationsverfahren (siehe "critères de la grille d’évaluation").

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Suchfunktion

Mit einem Klick auf den schwarzen Knopf "Rechercher", kann eine Suche gemäss einem bestimmten Element jeder Ansicht erfolgen (depuis la liste, la fiche courte ou la fiche complète).

Entdecken der empfohlenen Apps

Die Fachstelle fri-tic stellt den Ansprechpersonen Medien und Informatik 16 Tablets (1 Kiste mit 8 iPads und 2 Kisten mit je 4 iPads) zur Ausleihe zur Verfügung. 

Nehmen sie bitte Kontakt mit der Ansprechperson Ihrer Schule auf, um Aktivitäten mit Ihren SuS in der Klasse und den App-Paketen der Fachstelle fri-tic durchzuführen. 

Es besteht auch die Möglichkeit an Einführungsabenden zu den Apps und den empfohlenen fri-tic-Paketen teilnzunehmen ("future classroom lab").

Das ATEM der PH Freiburg hat auch iPads mit Apps, die durch die PH Freiburg ausgwählt wurden, in der Ausleihe. Für weitere Informationen nehmen Sie bitte direkt mit dem ATEM Kontakt auf.